Spezielle Sprachförderung

Was heißt spezielle Sprachförderung? Einmal in der Woche trifft sich eine kleine Gruppe nachmittags im Kindergarten und gemeinsam lernen sie spielerisch die deutsche Sprache. Es ist nicht mit Logopädie zu verwechseln, wo Kinder mit Sprachauffälligkeiten wie Dislalie, Disgrammatismus oder Stottern behandelt werden. Bei uns in der Gruppe geht es darum, dass die Kinder in der deutschen Sprache gefestigt werden sollen. Meist sind es Kinder aus mehrsprachigen Familien, aber auch Kinder deutscher Herkunft, die sprachverzögert oder nur Hemmungen haben, sich in großen Gruppen verbal zu äußern. In der Kleingruppe haben sie die Möglichkeit unser Selbstbewusstsein zu stärken und die deutsche Sprache zu benutzen. uns sehr zu sprechen.

In unserer „Spielstunde“, wie wir die spezielle Sprachförderung nennen, kommen wiederkehrende Rituale vor, wie das Begrüßungs- und Abschlusslied. Dazwischen werden immer kleine Aktionen angeboten. Zum Beispiel Wort – Lauf – Spiele, lesen, basteln, turnen bis hin zum Musizieren und singen.

Wer leitet unsere Gruppe? Das ist Meike Böhnke aus unserem Kindergarten Pusteblume. Sie hat zwei ganzjährige Sprachfortbildungen und viele Weiterbildungen zum Thema Sprache und Migrationshintergrund erfolgreich besucht.