Unsere Elternarbeit



Im Kindergarten Pusteblume Malente gehören der regelmäßige Austausch und die Abstimmung zwischen Eltern und Erzieher/innen über Bildungs- und Erziehungsziele der Kinder zum Kindergartenalltag. Dabei ist eine gegenseitige Wertschätzung, Anerkennung, Vertrauen, Offenheit, Verständnis und Unterstützung gegeben. Sie  fördert die Entwicklung der einzelnen Kinder und somit auch die Kindergartengemeinschaft.
Die Erziehung der uns anvertrauten Kinder verstehen wir als gemeinsame Aufgabe des Elternhauses und des Kindergartens. Dies kann nur in einem partnerschaftlichen Miteinander geschehen. Dazu gehören Offenheit, Vertrauen und Verständnis ebenso wie Lob, konstruktive Kritik, gegenseitige Unterstützung und gemeinsames Handeln.

Es ist uns wichtig, dass unsere Eltern einen Einblick in unsere Einrichtung und in unsere Arbeit haben.

Folgende Aspekte tragen zu einer gelingenden Zusammenarbeit zwischen Eltern &   Erzieher/innen bei:
• vielseitige Dokumentationen (z.B. Portfolio, Projektcollagen, Aushänge,          Wochentafeln, etc.), die die pädagogische Arbeit für die Eltern transparent gestalten
• vertrauensvolle Gespräche zwischen Eltern und Erzieher/innen als Austausch  über die Entwicklung des einzelnen Kindes
(z.B. Eingewöhnungsgespräche, Feedbackgespräche, Entwicklungsgespräche, • •     „Tür- und Angel“-Gespräche je nach Bedarf)
• Austausch in Elternrunden (z.B. Elternabende, Infoabende, Elternvertreter/innenrunden)
• Unterstützung und Begleitung von Projekten, Festen und Ausflügen durch die     Eltern
• Die Elternbegleitung in der Eingewöhnungsphase

 

 

Der Kindergartenbeirat

Im Kindergartenbeirat beraten zu gleichen Teilen Mitarbeiterinnen des Kindergartens, Elternvertreter/innen, Mitglieder aus dem Kirchengemeinderat und Kommunalgemeinde alle wesentlichen Angelegenheiten des Kindergartens.

Sie wirken bei wesentlichen inhaltlichen und organisatorischen Entscheidungen unseres Kindergartens mit, insbesondere bei

  • der Bewirtschaftung zugewiesener Mittel
  • der Aufstellung von Stellenplänen
  • der Festsetzung der Öffnungszeiten
  • der Festsetzung der Elternbeiträge und
  • der Festlegung des Aufnahmeverfahrens.

Darüber hinaus kann der Beirat der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Malente als Einrichtungsträgerin Empfehlungen geben oder Anträge an deren Kirchengemeinderat richten.

 

  

Die Gruppenelternvertretung

Zu Beginn eines jeden Kindergartenjahres wird in der Elternversammlung mindestens eine Elternsprecherin bzw. einen Elternsprecher für jede Gruppe gewählt. Die Aufgaben sind folgende

  • Ansprechpartner für alle Eltern
  • Mitwirken diverser Feste, Aktivitäten oder Unternehmen
  • Miteinbeziehen in internes Geschehen
  • Verwaltung des „Elternbriefkastens“ (Die Eltern können jederzeit persönlich, anonym über einen Elternbriefkasten oder über die Elternvertreter Anregungen und Wünsche, aber auch Kritik an den Kindergarten Pusteblume herantragen. In gemeinsamen Gesprächen werden Lösungen und Alternativen diskutiert und zumeist auch gefunden.)

 

  

Beschwerdemanagement

In unserer Einrichtung Ev.-Luth. Kindergarten Pusteblume ist es uns sehr wichtig einen intensiven Austausch mit den Eltern zu pflegen.

In regelmäßigen Elterngesprächen haben die Eltern die Möglichkeit Anregungen, Kritik, Lob zu äußern. Zudem haben alle Mitarbeiterinnen ein offenes Ohr für die Anliegen der Eltern und Kinder und können diesen bei Problemen helfen oder gegebenenfalls an die Kindergartenleiterin verweisen.

Eine Beschwerde kann bei uns auch über einen Briefkasten in der Eingangshalle oder per E-Mail erfolgen. So können die Leiterin und ihr Team sich gezielt mit der Unzufriedenheit auseinandersetzen und überlegen, was getan werden kann, um ein Problem der Eltern / des Elternteils zu lösen. So wird zeitnah reagiert und in einem gemeinsamen Gespräch eine Lösung zur Zufriedenheit gesucht.

Es ist die Aufgabe der Leitung der Einrichtung über diese Kundenzufriedenheit bzw. Unzufriedenheit einen Überblick zu bewahren, um im Rahmen des Qualitätsmanagements eine ständige Optimierung gewährleisten zu können.